Was darf in die Kliniktasche?

Was darf in die Kliniktasche?

Du bist gerade schwanger und die Geburt steht bald bevor? Herzlichen Gl├╝ckwunsch zu dieser spannenden Zeit! Egal ob du die Entbindung im Geburtshaus, zuhause oder im Krankenhaus planst – es macht immer Sinn, ein paar Dinge zurecht zu legen, die dir die Zeit vor, w├Ąhrend und nach der Entbindung so angenehm wie m├Âglich machen. So kannst du dich voll auf dich und dein Baby konzentrieren.

Ab der 32. Schwangerschaftswoche solltest du dir langsam Gedanken um deine Kliniktasche machen. Hierf├╝r gibt es einiges zu besorgen und nicht jedes Baby kommt zum errechneten Termin auf die Welt. Manchmal muss es, wenn die Wehen einsetzen, auch recht schnell gehen. Daher bereite lieber alles rechtzeitig vor, um die letzten Wochen entspannt zu genie├čen.

Gut zu wissen

Krankenh├Ąuser und Geburtsh├Ąuser stellen oftmals Dinge wie Handt├╝cher, Einmalslips, starke Binden und Still-Utensilien. Wenn du dich vorher informierst, was vorhanden ist, kannst du leichter packen. Bei einem geplanten Kaiserschnitt ben├Âtigst du f├╝r die Entbindung nat├╝rlich etwas weniger, du bleibst aber in der Regel ein paar Tage zur Nachversorgung in der Klinik. Grunds├Ątzlich solltest du immer einplanen, dass es sein kann, dass du einige Tage nach der Geburt im Krankenhaus verbringen musst. Deshalb empfehlen wir, zwei Taschen zu packen:

Eine f├╝r die Entbindung und eine f├╝r die ersten Tage im Wochenbett.

Tasche f├╝r den Krei├čsaal oder das Geburtszimmer

F├╝r die Mama

  • Weites, l├Ąngeres Shirt oder Nachthemd
  • Bequemer Still-BH
  • Stillshirt und gem├╝tliche Hose zum Wechseln nach der Geburt
  • Hausschuhe, Badeschuhe oder FlipFlops
  • Brille (Kontaktlinsen am besten nicht zur Geburt tragen)
  • Kleine Snacks & Getr├Ąnke
  • Zahnb├╝rste & Zahnpasta
  • Massage├Âl und Musik zur Entspannung
  • Lippenpflege
  • Bei l├Ąngeren Haaren: Haargummi/Haarklammer

F├╝r den Papa

  • Nervennahrung
  • Ausreichend Kleingeld f├╝r evtl. Snack/Getr├Ąnkeautomaten
  • Zahnb├╝rste
  • Ladekabel f├╝r’s Handy
  • Kamera f├╝r Bilder nach der Geburt

Dokumente

  • Unterschriebene Klinikunterlagen
  • Falls verheiratet: Heiratsurkunde und Familienstammbuch
  • Falls unverheiratet: Geburtsurkunde bzw. Vaterschaftsanerkennung
  • Mutterpass
  • Versicherungskarte
  • Personalausweis
  • Allergiepass

F├╝r die Wochenbettstation

  • 2-3 gem├╝tliche Jogginghosen oder Schwangerschaftsleggings (ein weiter Bund ist besonders nach einem Kaiserschnitt empfehlenswert)
  • 2-3 Still-Shirts
  • 1-2 Still-BHs (am besten ohne B├╝gel und 1-2 Nummern gr├Â├čer)
  • Bequeme Strickjacke/Sweatshirt zum ├ťberziehen
  • Pyjama (f├╝rs Stillen am besten vorne zum Aufkn├Âpfen)
  • Socken & bequeme Unterw├Ąsche (bspw. gro├če Baumwollunterhose ohne Bund)
  • Outift zum Nachhause-Gehen (am besten mit Schwangerschaftshose, ungef├Ąhr Gr├Â├če von 5. & 6. Monat)
  • Haarb├╝rste, Duschgel, Deo, Shampoo oder Trockenshampoo (wir empfehlen parf├╝mfrei!)
  • Po-Dusche, Feuchtt├╝cher und/oder weiches Toilettenpapier
  • Waschlappen
  • Langes Ladekabel f├╝r’s Handy

Das Krankenhaus stellt in den meisten F├Ąllen alles, was zum Stillen ben├Âtigt wird. ┬áAm besten fragst du vorher nochmal nach, ob folgende Dinge zur Verf├╝gung gestellt werden:

  • Stilleinlagen
  • Stillkompressen
  • Brustwarzencreme
  • Stillh├╝tchen

Wer m├Âchte kann sich zum Stillen noch zus├Ątzlich mitbringen:

  • Nachtlicht mit Batterie f├╝rs n├Ąchtliche Stillen
  • Stillkissen

 

Falls du nicht stillen kannst oder m├Âchtest, stellen Krankenhaus und Geburtshaus meist Milchpulver oder Milchpumpe und Fl├Ąschchen zur Verf├╝gung.

F├╝r das Baby

  • Kuscheldecke
  • 3-4 Spuckt├╝cher
  • 2 Bodys langarm (in unterschiedlichen Gr├Â├čen, denn das gesch├Ątzte Geburtsgewicht ist eben nur “gesch├Ątzt”)
  • Strampler
  • evtl. Spieluhr & Schnuller
  • Entlassungsoutift aus Body, Hose, Pullover, Socke, M├╝tze
  • F├╝r Winterbabys: zus├Ątzlich Wollwalk-Overall
  • F├╝r Sommerbabys: d├╝nne Jacke
  • Babyschale f├╝rs Auto (erst am Tag der Entlassung mitbringen)

Du schaffst das!

Jede Mama und jede Geburt ist anders: Manchen gibt es ein Gef├╝hl von Sicherheit, wenn sie gro├čz├╝gig packen, um so f├╝r alle Eventualit├Ąten vorbereitet zu sein. Das ist ganz normal, denn so versuchen wir, ein bisschen Gewissheit in eine ungewisse Situation zu bringen. Andere stresst es eher, viele Taschen dabei zu haben, in denen man vielleicht nicht sofort das findet, was man sucht.

Manchen gibt es ein gutes Gef├╝hl, im Wochenbett ein wenig Make-Up aufzulegen; andere haben keine Lust oder Zeit, sich die Haare zu b├╝rsten. Beides ist vollkommen normal. Ganz egal, welcher Typ ihr seid – denkt daran, dass es bestimmt jemanden gibt, der euch auch nachtr├Ąglich noch mit Dingen versorgen kann, die ihr vergessen habt.

Wir w├╝nschen euch f├╝r die Entbindung alles Gute und freuen uns mit euch ├╝ber die spannende Zeit, die vor euch liegt!