Baby- und Kinderhaut

Die Haut ist unser grĂ¶ĂŸtes Organ und gleichzeitig eines der Wichtigsten. Unsere Haut dient als wirkungsvolle Barriere, die Fremdstoffe wie zum Beispiel krankheitserregende Bakterien, Viren oder Pilze und Allergene daran hindert, in den Körper einzudringen.

Baby- und Kinderhaut

Obwohl die Haut von Babys und Kindern aus gleich vielen Hautschichten besteht wie die Erwachsenenhaut, gibt es entscheidende Unterschiede, die bei der Pflegeroutine von Neugeborenen berĂŒcksichtigt werden sollten. Bei Babys und Kindern ist die Hautschutzbarriere noch nicht vollstĂ€ndig entwickelt. Das trĂ€gt dazu bei, dass die Babyhaut um ein Vielfaches durchlĂ€ssiger ist. Durch den noch nicht ausgereiften Lipidfilm verliert sie schneller Feuchtigkeit und trocknet aus. Die Haut der Kleinen ist gerötet, schuppt sich oder fĂŒhrt zu Juckreiz. Wenn die Kleinen zur Linderung von Juckreiz anfangen, sich zu kratzen, kann es zu Hautinfektionen kommen.

Das Fettgewebe der Unterhaut, das als Temperaturisolierung dient, ist ebenfalls noch nicht ausgebildet. Somit können Babys schnell auskĂŒhlen oder ĂŒberhitzen. Außerdem bildet Babyhaut nur sehr wenig Melanin, also braune Farbpigmente und hat keinen natĂŒrlichen UV-Schutz. Daher reagiert sie sehr empfindlich auf UV- Strahlung und sollte niemals direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

PflegebedĂŒrfnis von Baby- & Kinderhaut

Damit die Haut gesund bleibt, benötigen Kinder und Babys besonders sanfte Pflege. Es sollten ausschließlich Produkte verwendet werden, die speziell fĂŒr die BedĂŒrfnisse empfindlicher Baby- und Kinderhaut entwickelt wurden. Hierbei solltet ihr auf möglichst schonende Inhaltsstoffe achten, die die Haut mit Fetten und Feuchtigkeit versorgen und kein Allergiepotenzial haben.

Bei Baby- und Kinderhaut gilt: Weniger ist mehr. So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Solange die Haut der Kids nicht zu Trockenheit oder Reizungen neigt, benötigt ihr vielleicht gar keine Pflege. In den ersten Lebensmonaten ist es oftmals auch ausreichend, die Haut mit klarem Wasser zu reinigen. Ihr bekommt schnell ein GefĂŒhl dafĂŒr, wie hoch das individuelle PflegebedĂŒrfnis der Kleinen tatsĂ€chlich ist. Im Zweifel immer langsam herantasten und gegebenenfalls die Menge erhöhen.

Die richtige Pflege fĂŒr jedes Alter

In den ersten Wochen nach der Geburt benötigen die meisten SĂ€uglinge gar keine Pflegeprodukte. Von einem Bad in parfĂŒmiertem Badezusatz haben im Zweifel nur die Eltern etwas – dabei möchtet ihr den unverwechselbaren Babyduft bestimmt nicht ĂŒberdecken. Falls die Kleinen zu sehr trockener Haut oder gar Neurodermitis neigen, könnt ihr die empfindliche Hautschutzbarriere unterstĂŒtzen, indem ihr auf die betroffenen Hautstellen eine kleine Menge Pflegeöl auftragt. Die Zusammensetzung aus verschiedenen hautĂ€hnlichen Körperölen ist besonders mild und birgt kein Allergiepotenzial. Das Öl könnt ihr genauso auch fĂŒr den Windelbereich verwenden. Ein paar Tropfen auf einem feuchten Waschlappen reichen aus, um den Babypopo sanft zu reinigen, falls Wasser alleine mal nicht ausreicht. Ein kleiner Schuss im Badewasser ersetzt auch prima den Badezusatz. Falls der Nachwuchs mit einer stolzen Haarpracht zur Welt kommt und ihr das GefĂŒhl habt, dass die Haare mit der Zeit verkleben, könnt ihr ein paar Tropfen unseres Pflegebades in die Badewanne geben. Die milden Tenside wahren den SĂ€ureschutzmantel der Haut und reinigen besonders sanft die Kopfhaut.

Unsere Wundschutzcreme kommt zum Einsatz, sobald die Kleinen die ersten Rötungen entwickeln. Die Creme solltet ihr nur auf die betroffene Hautstelle, dafĂŒr aber recht dick auftragen. So ist die empfindliche Haut vor Verschmutzung und Feuchtigkeit geschĂŒtzt und kann besser abheilen.

Sobald ihr mit Beikost beginnt, könnt ihr die kleinen Dreckspatze hĂ€ufiger in die Badewanne setzen. In den ersten Monaten ist ein Bad pro Woche völlig ausreichend. Unser 2in1 Shampoo & Waschlotion reinigt auch lĂ€ngere Haare – ganz ohne TrĂ€nen. Mit einem Klecks Waschlotion auf einem feuchten Waschlappen bekommt ihr ĂŒbrigens auch die Überreste unserer Sonnenschutzprodukte am Abend kinderleicht abgewaschen.

Sonnenschutz empfehlen wir ab einem Alter von 6 Monaten. ZunĂ€chst sollte die empfindliche Haut vorrangig mit Kleidung geschĂŒtzt werden. Sonnencreme könnt ihr auf die unbedeckten Hautstellen, wie HĂ€nde & FĂŒĂŸe auftragen. Wenn ihr viel draußen unterwegs seid, eignet sich fĂŒr das Gesicht im Herbst und Winter unsere Wind & Wettercreme und abends unsere Gesichtspflege.

Weitere Wissensseiten rund um die Haut- und Körperpflege