Babyhaut im Winter

Babyhaut im Winter

So pflegst du Kinderhaut in der kalten Jahreszeit

Egal in welcher Jahreszeit dein Baby geboren wurde: Für die empfindliche Haut der Kleinsten ist die kalte Jahreszeit eine Herausforderung. Niedrige Temperaturen und Heizungsluft können zu Trockenheit, Rötungen und Irritationen der Haut führen. Kälte und Wind schwächen die natürliche Hautbarriere und benötigen besondere Aufmerksamkeit. Neben Feuchtigkeitspflege und Kälteschutz ist auch Sonnenschutz im Winter relevant. An was du alles denken solltest und wie du die Haut deines Babys auch in der kalten Jahreszeit optimal pflegen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Herausforderungen für die Haut im Winter

Die Hautpflege deines Kindes benötigt in der Winterzeit besondere Aufmerksamkeit. Durch das kalte Wetter zeigen sich einige physiologische Veränderungen und die Hautpflege sollte entsprechend angepasst werden. Durch die kühlen Temperaturen produziert die Haut weniger Talg und die natürliche Schutzbarriere wird beeinträchtig. Dadurch ist die Haut anfälliger für Trockenheit. Zusätzlich entzieht die kalte Luft der Haut Feuchtigkeit, was das Problem verstärkt. Die Kombination aus Kälte und trockener Luft strapaziert die Haut, was sich in vermehrter Trockenheit, Rötungen und gelegentlich auch Hautirritationen zeigen kann. Insbesondere Neugeborene und kleine Kinder sind von dieser Problematik betroffen, da ihre Haut noch dünner und empfindlicher ist. Die Verwendung von feuchtigkeitsspendenden und schützenden Produkten ist jetzt besonders wichtig. Es gilt, eine gute Balance zwischen Schutz vor der Kälte und der notwendigen Pflege für die empfindliche Haut zu finden.

Winterzauber: Pflegetipps für die kalte Jahreszeit

So kannst du die Haut von deinem kleinen Schatz in der Winterzeit bestmöglich schützen:
Reichhaltige Feuchtigkeitspflege
Eine hochwertige und gut verträgliche feuchtigkeitsspendende Creme oder Lotion sollte jetzt in der Hautpflegeroutine deines Kindes nicht fehlen. Direkt nach dem Baden kann die Haut die Feuchtigkeit übrigens besonders gut aufnehmen.
Handschuhe für die kleinen Hände
Handschuhe schützen nicht nur vor Kälte, sondern auch vor dem Austrocknen der Haut an den Händen. Ergänzend könnt ihr eine passende Handcreme verwenden, um die Hände zart und geschmeidig zu halten.
Lippenbalsam verwenden
Die zarte Haut der Lippen ist im Winter besonders anfällig für Trockenheit und Risse. Ein Lippenbalsam schützt vor Kälte und Wind, pflegt die dünne Haut und verhindert unangenehm spröde Lippen.
Kälteschutz für Gesicht und Hände
Besonders für exponierte Hautpartien, wie Hände und Gesicht, solltet ihr ein Pflegeprodukte mit Kälteschutz verwenden. Das Produkt sollte gut eingezogen sein, bevor ihr das Haus verlasst, damit die Haut optimal geschützt ist.
Atmungsaktive Kleidung
Die Kleidung von deinem Kind sollte atmungsaktiv sein, um Feuchtigkeit von der Haut abzuleiten und gleichzeitig ausreichend isoliert, um vor Kälte zu schützen. Das Tragen von mehreren Schichten ist super, um dein Kind warm zu halten und schnell auf wechselnde Temperaturen reagieren zu können.
Bitte richtig Baden
Zu häufiges und zu warmes Baden strapaziert die natürliche Schutzbarriere der Haut, was zu vermehrter Trockenheit führen kann. Verwende beim Baden nur schonende Reinigungsprodukte, die speziell für Kinderhaut entwickelt wurden. Achte stets darauf, dass die Wassertemperatur angenehm lauwarm und halte die Badezeiten eher kurz. Im Anschluss die Haut mit einem weichen Handtuch sanft trockentupfen, anstatt zu rubbeln. Nach dem Baden kannst du eine feuchtigkeitsspendende Creme, Lotion oder ein Öl aufzutragen, um die Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen.

Evis Lieblingsprodukte & Empfehlung

„Meine Lieblingsprodukte für den Winter sind auf jeden Fall die Gesichtscreme, als reichhaltige Pflege sowie die Lippenpflege. Wenn es richtig kalt ist oder es mit dem Kind in den Schnee
geht, darf meiner Meinung nach das Bundle “Wind & Wettercreme + Alpinsonnencreme“ nicht fehlen, um die zarte Haut gegen Kälte und Sonne zu schützen.“

Kälteschutz im Detail

Im Winter spielen Pflegeprodukte mit Kälteschutz eine wichtige Rolle, besonders für zarte Kinderhaut. Diese Produkte fungieren als Barriere gegen die Einflüsse von Kälte und Wind.
Die reichhaltige Inhaltsstoffe bilden eine Schutzschicht auf der Haut. Diese Schicht verhindert effektiv, dass die natürliche Feuchtigkeit durch kalte Luft entzogen wird. So wird die Haut vor dem Austrocknen bewahrt und bleibt geschmeidig. Insbesondere für exponierte Hautpartien wie Gesicht und Hände sind Pflegeprodukte mit Kälteschutz entscheidend, um die Haut vor den rauen Bedingungen der Winterzeit zu schützen und sie optimal zu pflegen.

 

Sonnenschutz und Kälteschutz

Eine doppelte Herausforderung zeigt sich in den Wintermonaten, wenn die Haut trotz kühler Temperaturen weiterhin Sonnenschutz benötigt. Kälte und Wind können die Hautbarriere schwächen. Schnee reflektiert die UV-Strahlen der Sonne, was zu einer erhöhten UV-Exposition führt. Gerade in Höhenlage und bei sonnigem Winterwetter solltest du auf ein Produkt zurückgreifen, was die Haut vor Kälte schützt und über einen Sonnenschutz verfügt.

Sanfte Reinigung und spielerische Routinen

Bevor du dein Kind abends ins Bett bringst, sollte eine Routine für die Reinigung der Haut entwickeln. Gerade bei Kleinkindern, die viel Toben und alles anfassen, ist dies wichtig. Greife hier auf sanfte Reinigungsprodukte speziell für Kinderhaut zurück. Wichtig ist es, diese Routinen spielerisch aufzubauen und als etwas Positives für dein Kind zu gestalten. Vom Zähneputzen zum Händewaschen oder Gesicht eincremen kann das manchmal eine Herausforderung sein. Geh auf die Bedürfnisse deines Kindes ein und bleib kreativ. Vielleicht kann ein spezielles Lied oder Fingerspiel eure Abendroutine gut unterstützen und zu einem angenehmen Ablauf führen.

Das Wichtigste auf einen Blick

Die physiologischen Veränderungen der Haut im Winter erfordern ein paar Anpassungen in der Pflegeroutine. Trockene Winterhaut erfordert hochwertige Pflegeprodukte: eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege, Kälteschutz für Gesicht und Hände, sowie ergänzend Lippenbalsam und eine Handcreme sind entscheidende Elemente, um die empfindliche Babyhaut optimal zu versorgen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Sonnenschutz, der trotz kühler Temperaturen und vor allem an winterlichen Sonntagen und in den Bergen nicht vernachlässigt werden sollte. Atmungsaktive Kleidung mit mehreren Schichten helfen deinem Kind warm zu bleiben und die Winterzeit richtig genießen zu können.

Über die Autorin: Evi Bodman – JoyfulMama

Evi Bodman begleitet Frauen als Hebamme mit umfassendem Wissen und langjähriger Erfahrung durch die einzigartigen Lebensphasen von Schwangerschaft, Geburt und den ersten Monaten mit dem Baby. Ihr Ansatz basiert auf einem tiefen Verständnis für körperliche Veränderungen sowie der liebevollen Annahme individueller Bedürfnisse. Als freie Autorin teilt sie ihre Erfahrungen in den sozialen Medien und in ihrem Hebammenpodcast, geprägt sowohl durch ihre Tätigkeit als Yogalehrerin als auch durch ihre eigene Rolle als Mutter.

Was gehört in die Wickeltasche?

Was gehört in die Wickeltasche?

Wickeltasche richtig packen 

Die Wickeltasche ist der ständige Begleiter im hektischen Alltag mit einem Baby. Aber was muss in die Wickeltasche, um perfekt vorbereitet zu sein? Wir haben die Antwort und zeigen dir, wie du deine Wickeltasche perfekt packst, damit du unterwegs immer bestens vorbereitet bist. Ganz gleich, ob du nur kurz einkaufen gehst oder einen längeren Ausflug planst. Von praktischen Helfern bis hin zu kleinen Lebensrettern: Erfahre, wie du dein Elternsein noch stressfreier gestaltest 

Packliste für die Wickeltasche: Alles, was du brauchst 

Eine gut organisierte Wickeltasche ist ein echter Lebensretter für Eltern unterwegs. Damit du deine Wickeltasche bestmöglich packen kannst, haben wir eine Liste zusammengestellt. Diese enthält alle wesentlichen Dinge, die du benötigst – egal wohin eure Abenteuer euch führen.  

Pflegeprodukte und Hygieneartikel 

  • Windeln: Das Herzstück jeder Wickeltasche! Denke daran, immer ein paar mehr Windeln einzupacken, als du benötigst. 
  • Feuchttücher: Unverzichtbar für schnelle Sauberkeit, egal wo du dich gerade befindest. 
  • Wickelunterlage: Eine saubere und weiche Unterlage sorgt für Komfort und Hygiene beim Windelwechsel. 
  • Wundcreme: Um einen wunden Po oder Ausschlag zu vermeiden. 
  • Wechselkleidung: Mindestens ein kompletter Wechsel an Kleidung für dein Baby, einschließlich Bodys, Strampler, Socken und Mütze, je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen. Denke auch an Wechselkleidung für dich selbst. 
  • Handdesinfektion: Für die schnelle Handreinigung, wenn kein Wasser und Seife verfügbar sind. 
  • Windelcreme: Um Hautirritationen zu verhindern. 

Spielzeug und Ablenkung 

  • Rassel oder Beißring: Kleine Spielzeuge, die dein Baby beim Wickeln unterhalten und ablenken. 
  • Ein Lieblingsbuch: Ein Buch ist ebenfalls eine gute Möglichkeit zur Ablenkung. 
  • Kuscheltier oder Schnuffeltuch: Ein vertrautes Objekt, das deinem Baby Trost spenden kann. 

Essen und Trinken für unterwegs 

  • Fläschchen: Falls du das Fläschchen gibst, denke daran, ausreichend Milchvorrat und warmes Wasser für unterwegs mitzunehmen. 
  • Snacks: Falls dein Baby schon etwas isst, nimm gesunde Snacks mit, um den Hunger in Schach zu halten. Denke auch an dich und eventuell ältere Geschwister. 
  • Trinkflasche: Eine Flasche mit Wasser für dich und/oder dein Baby. 

Checkliste Must-haves für die Wickeltasche

Damit du in jeder Situation bestens gerüstet bist, haben wir eine umfassende Checkliste zusammengestellt. Diese Liste hilft dir, sicherzustellen, dass du nichts Wichtiges vergisst beim Wickeltasche packen für Neugeborene oder Babys.

  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Wickelunterlage
  • Handdesinfektionsmittel oder Hygiene-Set 
  • Wundschutzcreme
  • Rasseln oder Beißring
  • Büchlein
  • Kuscheltier oder Schnuffeltuch
  • Fläschchen oder abgepumpte Muttermilch
  • Snacks
  • Trinkflasche
  • Wechselkleidung (Bodys, Strampler, Socken, Mütze)
  • Plastiktüten oder wasserdichte Beutel für schmutzige Windeln oder Kleidung
  • Extra Schnuller
  • Sonnencreme oder Sonnenroller und Sonnenhut für sonnige Tage
  • Babydecke oder Musselin-Tuch
  • Erste-Hilfe-Set für Notfälle (mit Pflastern, Desinfektionsspray, etc.)
  • Notfallkontakte und Impfausweis

Organisation und Ordnung 

In einer gut organisierten Wickeltasche geht nichts verloren, und du findest alles schnell und mühelos. Eine einfache, aber äußerst effektive Methode zur Organisation ist die Verwendung von kleinen Taschen oder Beuteln für verschiedene Kategorien von Wickelutensilien. Du könntest zum Beispiel eine kleine Tasche für Pflegeprodukte wie Windeln, Feuchttücher und Windelcreme haben, eine weitere für Wechselkleidung und eine dritte für Spielzeug. Diese kleinen Taschen machen es leicht, in der Wickeltasche den Überblick über den Inhalt zu behalten und Dinge schnell zu finden. Noch besser ist eine Wickeltasche mit mehreren Fächern. Diese Taschen sind so konzipiert, dass sie alles, was du brauchst, ordentlich und getrennt voneinander aufbewahren. Die richtige Aufteilung deiner Wickeltasche kann eine große Hilfe sein. Tipp von uns: Besorge dir Reisegrößen von Wundschutzcreme und Co, dann musst du keine großen Flaschen und Packungen herumschleppen.   

Regelmäßig überprüfen 

Packe die Gegenstände, die du am häufigsten benötigst, oben oder in leicht zugängliche Taschen. Das erleichtert den schnellen Zugriff, wenn es darauf ankommt. Nimm dir die Zeit, deine Wickeltasche regelmäßig aufzuräumen. Entferne Dinge, die du nicht mehr benötigst, und stelle sicher, dass du immer genug Windeln, Feuchttücher und die richtige Kleidung in der aktuellen Größe dabei hast. Es mag zwar etwas Zeit in Anspruch nehmen, deine Wickeltasche zu organisieren, aber die Investition lohnt sich, um unterwegs gut vorbereitet zu sein. 

Wickelplatz unterwegs 

Neben einer gut organisierten Wickeltasche ist auch der richtige Ort zum Wickeln wichtig. Ein geeigneter Wickelplatz macht einen großen Unterschied in Bezug auf Komfort und Hygiene. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass der Wickelplatz sauber und sicher ist. 

  • Öffentliche Wickelstationen: Viele öffentliche Orte wie Einkaufszentren, Restaurants und Raststätten verfügen über spezielle Wickelstationen, die mit Wickelauflagen und Reinigungsmitteln ausgestattet sind. Diese bieten einen bequemen und sauberen Ort zum Wickeln deines Babys. 
  • Wickeln im Auto: Wenn keine anderen Optionen vorhanden sind, kann das Auto ein praktischer Ort zum Wickeln sein. Stelle sicher, dass du immer eine tragbare Wickelunterlage und alle benötigten Pflegeprodukte in der Nähe hast.  
  • Kinderwagen: Das Wickeln im Kinderwagen ist eine praktische Option, wenn du unterwegs bist und keinen anderen geeigneten Wickelplatz findest. Lege eine saubere Wickelunterlage oder ein Handtuch auf den Sitz oder in die Babywanne des Kinderwagens. 
  • Wickeln im Flugzeug oder Zug: Wenn du auf Reisen bist, gibt es oft Wickeltische in den Toiletten von Flugzeugen oder Zügen. Informiere dich im Voraus über die Ausstattung deines Reisemittels. 
  • Im Freien: Manchmal gibt es einfach keinen Wickelplatz. Verwende in diesem Fall eine tragbare Wickelunterlage und stelle sicher, dass du alle Abfälle ordnungsgemäß entsorgst. In Parks oder anderen Außenbereichen kannst du eine Picknickdecke als Wickelplatz verwenden. 

Die gut gepackte Wickeltasche 

Mit der richtigen Ausstattung in deiner Wickeltasche meisterst du jede Herausforderung des Elternseins, sei es ein unerwarteter Windelwechsel oder die Ablenkung eines quengelnden Babys. Deine Wickeltasche wird zu deinem treuen Begleiter, der dir den Alltag erleichtert und dir die Gewissheit gibt, dass du für alles gewappnet bist. Nutze unsere Checkliste, um sicherzustellen, dass du nichts Wichtiges vergisst und genieße jede Unternehmung mit deinem kleinen Schatz in vollen Zügen.  

FAQ

Wie kann ich die Wickeltasche platzsparend und organisiert packen?

Um die Wickeltasche platzsparend und organisiert zu packen, empfehlen wir, kleine Taschen oder Beutel für verschiedene Kategorien von Gegenständen zu verwenden. Trenne Windeln, Feuchttücher, Pflegeprodukte und Kleidung in separate Taschen, um den Überblick zu behalten. Nutze zudem platzsparende Aufbewahrungslösungen wie Vakuumbeutel für Wechselkleidung. 

Welche Kleidung und Wechselkleidung ist für die Wickeltasche empfehlenswert?

In der Wickeltasche sollte immer mindestens ein kompletter Wechsel an Kleidung für dein Baby vorhanden sein, einschließlich Bodys, Strampler, Socken und Mütze. Je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen solltest du die Kleidung anpassen. Denke auch an wetterfeste Kleidung, wenn du längere Ausflüge planst. 

Welche Extras und Spielzeuge sind sinnvoll, um das Baby unterwegs zu beschäftigen?

Extras wie Rasseln, Beißringe, ein Lieblingsbuch oder ein Kuscheltier sind großartige Möglichkeiten, um dein Baby unterwegs zu beschäftigen und zu beruhigen. Achte darauf, altersgerechte Spielzeuge auszuwählen, die die Sinne deines Babys ansprechen und seine Neugier wecken.