fbpx

Körperreinigung mit PAEDIPROTECT

Finden Sie die richtigen Pflegeprodukte für die Körperreinigung Ihrer Kleinen und einen angenehmen Dusch und Badegang. PAEDIPROTECT bietet Ihnen parfüm- und silikonfreie Shampoos und Waschlotionen, die beim Baden keine Tränen verursachen.

 

Entdecken Sie unsere Produkte.

Worauf sollte bei der Körperreinigung geachtet werden?

 

Temperatur

Die richtige Wassertemperatur wird häufig als individuelle Präferenz angesehen oder auch als Mittel zum Zweck. Viele Menschen duschen morgens kalt, um wach zu werden und am Abend gibt es zur Entspannung eine heiße Dusche, bis es dampft. Doch was die meisten nicht bedenken, ist der Einfluss, den die Temperatur auf die Haut haben kann. Duschen Sie zu heiß, können Sie die Lipidschicht Ihrer Haut zerstören. Daraus kann folgen, dass Ihre Haut angreifbar für Bakterien wird, austrocknet und Risse bildet. Um dies zu vermeiden sollten Sie lediglich lauwarm duschen und Temperaturen über 37 Grad Celsius vermeiden. Denn auch Ihre eigene Körpertemperatur liegt in der Regel bei 37 Grad Celsius.

 

Nicht zu lange unter der Dusche stehen

Bei zu langem Duschen können Sie die gleichen Probleme mit Ihrer Haut bekommen, wie bei der falschen Temperatur. Der Grund dafür ist, dass die Haut bei zu langem Duschen aufweicht. Somit geht auch in diesem Fall die natürliche Barrierefunktion ihrer Haut verloren. Die Haut trocknet aus und Sie verspüren ein Jucken nach dem Duschen. Ist dies der Fall, wissen Sie, dass der letzte Duschgang zu lange gedauert hat und Sie beim nächsten Mal früher aus der Dusche steigen sollten. Achten Sie auch bei Ihren Kindern und Babys auf die richtige Länge beim Duschen und Baden.

 

Das richtige Shampoo

Die richtige Haarpflege hängt von der Wahl des richtigen Shampoos ab. Um das richtige Shampoo zu wählen, sollten Sie die Charakteristiken Ihrer Haare verstehen.

Feines Haar: Feines dünnes Haar ist oft kraftlos und hängt meist schlaff herunter. Es sollte deshalb mit kräftigenden Pflegeprodukten, die zum Beispiel Proteine für Ihre Haare enthalten, gewaschen werden.

Fettiges Haar:  Haben Sie schnell fettige Haare, kann dies verschiedene Gründe haben. Eine erhöhte Talgproduktion kann genetisch bedingt sein, aber auch durch Stress oder eine ungesunde Ernährung entstehen. In dem Fall können Ihnen milde Shampoos weiterhelfen, die Ihre Kopfhaut ins Gleichgewicht bringen. Außerdem sollten Sie darauf achten Ihre Haare bei jeder Reinigung gründlich auszuspülen.

Trockenes Haar: Im Gegensatz zum fettigen Haar ist die Talgproduktion sehr gering. Das Haar ist trocken, spröde und lässt sich nur schwer kämmen. Verwenden Sie für Ihre Haarpflege feuchtigkeitsspendende Shampoos.

Schuppiges Haar: Schuppiges Haar entsteht meist durch trockene Kopfhaut. Auch hier sollten Sie zu feuchtigkeitsspenden Shampoos greifen, die Ihre Kopfhaut beruhigen und Juckreize lindern.

Unser Tipp: Beobachten Sie die Kopfhaut Ihres Kindes oder Babys. Zeigt es Rötungen, Juckreiz oder Schuppen, sollten Sie das Shampoo entsprechend anpassen.  

Mit unserer 2in1 Shampoo & Waschlotion pflegen und reinigen Sie Körper und Haare mit nur einem Produkt. Die Rezeption ist genau auf die empfindliche Haut von Babys und Kindern abgestimmt und verzichtet auf bedenkliche Inhaltsstoffe wie Silikone, Parfüm, Mikroplastik und mehr.

Jetzt entdecken

Tipps zur Körperreinigung

 

Erst die Haare dann den Körper

Wenn Sie sich unter die Dusche stellen, sollten Sie zuerst Ihre Haare und dann den Körper waschen. Waschen Sie zuerst Ihren Körper, können Reste des Shampoos und Rückstände von Ihren Haaren auf Ihrem Rücken zurückbleiben. Das stört die natürliche Hautbarriere und es kommt zu Unreinheiten auf Ihrer Haut.

 

Wechseldusche

Mit einer Wechseldusche können Sie Ihren Körper positiv beeinflussen. Der Temperaturwechsel des Wassers weitet und verengt die Blutgefäße wodurch der Stoffwechsel und Kreislauf angeregt wird. Starten Sie mit einer angenehm warmen Temperatur. Achten Sie dabei darauf auch hier nicht über die 37 Grad Celsius hinauszugehen. Dann drehen Sie das Wasser auf eine geringere Temperatur, es muss allerdings nicht eiskalt sein. Damit es Ihnen leichter fällt sich an das kalte Wasser zu gewöhnen, können Sie bei den Füßen anfangen und sich dann zum Oberkörper hocharbeiten. Wiederholen Sie das Ganze noch einmal und beenden Sie Ihren Duschgang.

 

Katzenwäsche

Sie sollten nicht zu lange duschen, aber auch nicht zu oft. Es kann ebenso Ihre Haut schädigen, wie zu lange Duschgänge. Duschen Sie zu oft, stören Sie die natürliche Barrierefunktion Ihrer Haut. Tägliche Duschgänge sind nicht gut für Ihre Haut und auch gar nicht nötig. An Tagen, an denen Sie stark geschwitzt haben oder stark verschmutzt sind, können Sie natürlich ruhig Duschen gehen. Dazwischen ist es sinnvoll nur bestimmte Bereiche Ihres Körpers zu reinigen, wie zum Beispiel Achseln und Füße.

Bei zu häufigem Duschen sollten Sie Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und durch die richtige Hautpflege die natürliche Schutzschicht der Haut wiederherstellen. Setzen Sie auf eine vitalisierende Pflegelotion oder ein reichhaltiges und feuchtigkeitsspendendes Pflegeöl – für Erwachsene wie Kinder und Babys geeignet und empfohlen.

 

Körperreinigung bei Baby und Kind

 Achten Sie bei Ihrem Nachwuchs auf die Wassertemperatur und die Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte für die Körperreinigung

Beim Baby gilt: Weniger ist mehr

Besonders bei der Babypflege sollten Sie sehr vorsichtig mit Haut und Haar umgehen. Schließlich befindet es sich noch in der Entwicklung. Nicht nur das Immunsystem eines Babys ist noch sehr schwach, sondern auch der Schutz der Haut. Das liegt daran, dass die Epidermis, die oberste Hautschicht, noch eine sehr geringe Lipidproduktion hat und somit kaum eigene Hautfette als Barriere verwenden kann. So kann das Baden zu trockener Haut führen, die Elastizität stören und zu roten juckenden Stellen führen. Im schlimmsten Fall wird die Haut so stark beeinflusst, dass Bakterien in die Haut eindringen können. Deshalb sollten Sie Ihr Baby nicht zu häufig baden und vor allem sollten Sie darauf achten, dass Sie Duschgels und Waschlotionen speziell für die Babypflege verwenden -ohne Chemikalien und unnötige Zusatzstoffe.

Entdecken Sie unsere Top 5 Pflegeprodukte für Kinder und Babys in der PAEDIPROTECT Pflegebox.

 

Wie oft und lange sollten Sie Ihr Kind baden?

Zwei bis drei Badegänge in der Woche sind völlig unbedenklich. Im Sommer oder nach einer lustigen Schlammschlacht kann es auch mal mehr sein. Setzen Sie jedoch üblicherweise auf die Katzenwäsche. Reinigen Sie lediglich die Füße, Achseln und den Po Ihres Kindes. Generell sollte jedes Bad nur 5 bis 10 Minuten dauern, weil ansonsten die Haut Ihres Kindes zu sehr aufweicht.

Die richtige Temperatur für Kleinkinder

Die richtige Temperatur beim Duschen oder Baden ist bei Ihrem Baby oder Kind noch wichtiger als bei Ihnen selbst. Sie hat Einfluss auf Beständigkeit der Haut sowie auf das Wohlergehens Ihres Nachwuchses während des Badens. Das Wasser sollte eine Temperatur zwischen 35 und 37 Grad Celsius haben. Damit stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nicht unterkühlt und auch nicht überhitzt. Außerdem können Sie das Messen der Wassertemperatur spielerisch gestalten, indem Sie zum Beispiel ein Thermometer in Form eines Tieres verwenden. Denken Sie auch an eine angenehme Temperatur im gesamten Badezimmer.

 

Tränen vermeiden

Viele Kinder scheuen sich vor dem Duschen und Baden. Der Grund: Wasser und Shampoo in den Augen ist unangenehm. Dies kann zu großer Anstrengung bei jedem Badegang führen, welche Sie mit wenigen Kniffen vermeiden können.

 

Die richtige Haltung

In erster Linie können Sie darauf achten, dass weder Wasser noch Shampoo in das Gesicht bzw. die Augen Ihres Kindes gelangt. Beim Duschen halten Sie dazu den Kopf Ihres Kindes nach hinten und Ihre Hand über den Augen damit nichts über die Stirn in die Augen läuft. Viel angenehmer wird dies in der Badewanne. Ihr Kind kann sich rückwärts in das Wasser legen, während Sie den Kopf Ihres Kindes unterstützen.

Kinder-Shampoo

Damit sich Ihr Kind keine Sorgen mehr um brennendes Shampoo in den Augen macht, können Sie spezielle Kinder-Shampoos verwenden. Damit vermeiden Sie das brennen in den Augen, auch wenn Shampoo in die Augen kommt. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Shampoos bestehen tränenfreie Kinder Shampoos aus einer milderen Zusammensetzung, die keine Reizungen der Augenschleimhaut hervorruft.

 

Umweltfreundliche und besonders verträgliche Körperreinigung für Ihren Nachwuchs bei PAEDIPROTECT

 

Warum ist eine parfüm- und silikonfreie Körperreinigung für Haut und Haar bei Baby und Kind wichtig?

Auch wenn jeder von uns den angenehmen Duft nach einem Duschgang mag. Duftstoffe, Parfüme, Parabene und Silikone sollten sich nicht in Ihrem Shampoo oder Duschgel befinden und insbesondere nicht in denen Ihres Kindes. Diese sind nämlich der Grund für Hautirritationen verursacht durch Pflegeprodukte. Allerdings bleibt es nicht unbedingt bei Irritationen. Auch Allergien können durch Parfüme und Silikone entstehen. Achten Sie also zum Schutz Ihrer Kleinen darauf, parfüm- und silikonfreies Shampoo und Duschgel zu verwenden. Mit der Produktreihe von PAEDIPROTECT befinden Sie sich auf der sicheren Seite.

Körperreinigung ohne Mikroplastik

Pflegeprodukte ohne Mikroplastik freuen Ihren Körper und die Umwelt, denn Mikroplastik ist für den menschlichen Körper und jegliche Organismen nur schwer abbaubar. Zudem sind die möglichen Auswirkungen und gesundheitlichen Probleme, die durch Mikroplastik verursacht werden könnten, noch nicht abzusehen. Tatsache ist allerdings, dass sich Mikroplastik bereits in Gewässern, Organismen und unseren Körpern befindet. Verringern Sie das Risiko unbekannter Gefahren für sich und Ihren Nachwuchs, indem Sie Pflege- und Körperreinigungsprodukte ohne Mikroplastik von PAEDIPROTECT verwenden.

Vegane Produkte ohne Tierversuche

Tierversuche und tierische Inhaltsstoffe lehnen wir ab und produzieren deshalb rein vegane Shampoos und Waschlotionen.

 

Charakteristiken unseres Sortiments (variiert je nach Produkt):

  • Vegane Shampoos und Waschlotionen
  • Waschlotion und Shampoo ohne Silikone
  • Waschlotion und Shampoo ohne Parfüm
  • Waschlotion und Shampoo ohne Parabene
  • Waschlotion und Shampoo ohne Duftstoffe
  • Waschlotion und Shampoo ohne Mikroplastik

 

FAQ

Wie warm sollte man Duschen und Baden?
Die Wassertemperatur beim Duschen und Baden sollte sowohl für Erwachsene als auch für Babys und Kinder zwischen 35 und 37 Grad Celsius betragen. Sie sollten kein heißeres Wasser verwenden, um die Austrocknung der Haut zu vermeiden.
Wie oft sollte man Duschen und Baden?
Das tägliche Duschen erhöht Ihren Wasserverbrauch und schädigt Ihre Haut, da Sie den natürlichen Schutzschild Ihrer Haut abwaschen. Deshalb sollten Sie lediglich 2-3 Mal in der Woche duschen. Dies sollten die Tage sein, an denen Sie sehr verschwitzt und verschmutzt sind. Dazwischen reicht auch eine einfache Katzenwäsche.
Wie lange sollte man Duschen und Baden?
Achten Sie darauf, dass Ihre Dusch- und Badegänge zwischen 5 und 10 Minuten dauern. Dauern diese länger, weicht Ihre Haut zu sehr auf und Sie schädigen somit die natürliche Hautflora. Spürbar wird dies durch Juckende Haut nach dem Duschen.
Welches Shampoo für Allergiker?
Wenn Sie mit Allergien zu kämpfen haben, sollten Sie stets Parfüme und Silikone vermeiden. Deshalb raten wir Ihnen zu Parfüm- und Silikonfreien Shampoos.