fbpx
Blog Banner 6

Hautpflege in der Schwangerschaft

Jul 28, 2021 | Blog | 0 Kommentare

In der Schwangerschaft steht für viele werdende Mamas die Welt Kopf. Vieles verändert sich – Essensvorlieben, Wahrnehmung von Gerüchen, natürlich der eigene Körper und so auch das Pflegebedürfnis der Haut. Wie ihr eure Haut in dieser besonderen Zeit pflegen könnt und worauf ihr achten solltet, lest ihr hier.

 

21

Sanfte Pflege für jeden Hauttyp

Durch die Hormonumstellung kann sich unter anderem auch der Hauttyp leicht ändern. Unter Umständen kann es notwendig sein, die bewährte Pflegeroutine umzustellen und auf die veränderten Bedürfnisse zu achten. Ölige oder Mischhaut kann plötzlich zu Trockenheit neigen und fordert täglich eine Extraportion Feuchtigkeit. Eine Kombination aus feuchtigkeitsspendenden Lotions und reichhaltigen Ölen, die die Feuchtigkeit einschließen und den Wasserverlust der Haut verhindern, kann Abhilfe schaffen.

Oder eigentlich trockene, schuppige Haut reagiert mit erhöhter Sebum-Produktion und wirkt glänzend oder fettig. Wer versucht, bei ersten Anzeichen von Schwangerschafts-Akne die Haut auszutrocknen, riskiert oftmals Rötungen und Reizungen. Auch ölige Haut benötigt Feuchtigkeit. Unsere PAEDIPROTECT Pflegelotion pflegt die empfindliche Haut am Körper reichhaltig, ohne zu fetten und spendet intensive Feuchtigkeit.

Viele Frauen reagieren in der Schwangerschaft empfindlich(er) auf potenziell reizende Inhaltsstoffe. Besonders mit starken Tensiden haben viele Frauen Probleme, weshalb es sich lohnt, auf eine sanfte, pH-neutrale Waschlotion umzusteigen. Auch der Geruchssinn kann sich in der Schwangerschaft ändern – viele nehmen Gerüche intensiver und unangenehmer wahr. Unser gesamtes PAEDIPROTECT Sortiment ist parfümfrei und somit auch für empfindliche und sogar zu Neurodermitis neigende Haut geeignet.

 

22

Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen oder auch Dehnungsstreifen gehören für die allermeisten Frauen zur Schwangerschaft dazu. Die Babykugel wächst oft in den letzten Wochen vor der Geburt sehr schnell und die Haut gibt nach, um dem kleinen Wunder Platz zu schaffen. Früher wurden Schwangerschaftsstreifen verschrien und versteckt – heute werden sie (zu recht!) immer öfter gefeiert, denn sie zeigen, zu was der weibliche Körper im Stande ist. Trotzdem fühlen sich viele Frauen auch heute noch unwohl und unsicher, wenn die ersten Streifen zu sehen sind. Auch das ist vollkommen in Ordnung, denn den werdenden Mamas sollte man die Gefühle zum eigenen Körper niemals absprechen.

Schwangerschaftsstreifen sind oftmals genetisch bedingt – man kann also nicht viel tun, um sie zu verhindern. Um den Körper zu unterstützen und die Dehnung der Haut zu erleichtern, könnt ihr die Haut möglichst feucht halten. Ein- bis zweimal am Tag könnt ihr euren Bauch, eure Brust, sowie Hüften und Oberschenkel, wo sich die Haut meist als erstes dehnt, mit einer kurzen Öl-Massage verwöhnen. Dazu eignet sich unser PAEDIPROTECT Pflegeöl aus Hagebutten-, Nachtkerzen- und Mandelöl. Das macht die Haut nicht nur geschmeidig, sondern fördert zusätzlich die Durchblutung. Außerdem ist es ein schönes Ritual, an das sich viele Mamas gerne zurückerinnern. Im Laufe des Tages kann dann bei Bedarf mit einer leichten Körperlotion nachgeholfen werden, wenn die Haut spannt oder juckt.

 

23

Pigmentflecken und Sonnenschutz

In der Schwangerschaft beobachten viele Mamas, dass Muttermale und Pigmentflecken im Gesicht und am Körper dunkler werden. Das ist völlig normal und wird – wie fast alles – durch die Hormone gesteuert. Vorbeugen könnt ihr dem vor allem durch konsequentes Auftragen von Sonnenschutz. Generell solltet ihr eure Haut insbesondere in der Schwangerschaft nicht noch zusätzlich durch sonnenbedingte Hautschäden belasten.

Viele Mamas setzen sich übrigens in der Schwangerschaft erstmals mit den Inhaltsstoffen von Sonnencreme auseinander. Wir empfehlen, auch hier auf Parfüm, sowie Farb- & Konservierungsstoffe zu verzichten und auf eine besonders gute Hautverträglichkeit zu achten. Sonnencreme sollte nie nach dem Ablaufdatum verwendet werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift zu Sonnenschutzprodukten ohne Octocrylene, denn die stehen im Verdacht, nach Ablauf der Haltbarkeit in hormonell wirksame Stoffe zu verfallen. Alle PAEDIPROTECT Sonnenschutzprodukte sind für Schwangere geeignet und basieren auf hautschonenden, unbedenklichen Inhaltsstoffen, sowie modernen UV-Filtern ohne Octocrylene.

 

Wir wünschen allen werdenden Mamas eine tolle Schwangerschaft!