fbpx
Blog Banner 8 1

Pflegeroutine für Neugeborene – was brauchen die Kleinen wirklich?

Aug 26, 2021 | Blog | 0 Kommentare

Geraden in den ersten Wochen benötigen Neugeborene noch nicht viel. Weniger ist mehr, da die Haut der Kleinen zu Anfang meist sehr empfindlich ist. Für die erste Pflege von Babys sollten ausschließlich Produkte verwendet werden, die speziell für die Bedürfnisse von Neugeborenen entwickelt wurden.

Inhaltsstoffe kennenlernen & Pflege-Mythen aufdecken

Viele junge Eltern tendieren anfangs zu Naturkosmetikprodukten. Dort verbergen sich allerdings oft Inhaltsstoffe, wie ätherische Öle, die zwar 100% natürlich, jedoch unter Umständen nicht sehr hautverträglich sind. Höchste Priorität sollten unbedenkliche, sehr hautverträgliche Inhaltsstoffe sein – denn so können Reizungen vorgebeugt werden. Auf Parfüm, Farb- und Konservierungsstoffe oder reizende Tenside sollte verzichtet werden. Stattdessen eignen sich feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, sowie hautähnliche Öle, die die empfindliche Hautschutzbarriere der Allerkleinsten unterstützen.

26

 

Überpflegen – geht das?

Besonders in den letzten Jahren haben viele Eltern ein entspannendes Bad als Teil der täglichen Abendroutine für die Kleinen aufgenommen. Verständlich, schließlich will man den Nachwuchs ja verwöhnen und freut sich, wenn die Kleinen anschließend wunderbar sauber und nach „Baby“ duften. Leider gerät dabei immer wieder in Vergessenheit, dass die Hautschutzbarriere von Neugeborenen noch sehr schwach ist und der tägliche Kontakt mit Waschsubstanzen, wenn auch nur für wenige Minuten, unnötig ist. Ein Bad pro Woche ist normalerweise ausreichend. Als Badezusatz eignet sich ein wenig Muttermilch, ein Klecks Öl oder eine seifenfreie Waschsubstanz, wie unser PAEDIPROTECT Pflegebad. Besonders wenn die Säuglinge von Geburt an viel Haar haben, bietet es sich an, ab und zu eine sanfte Waschlotion zu verwenden, da Muttermilch und Öl die feinen Haare mit der Zeit verkleben können.

Auch bei der Körperpflege sollten ihr individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen und nicht aus Gewohnheit cremen. Eine sanfte Körperlotion, wie unsere PAEDIPROTECT Pflegelotion, kann zum Einsatz kommen, wenn sich raue, trockene Hautstellen bilden. Auch hier muss nicht „all over“ gecremt werden, sondern punktuell auf die betroffenen Hautstellen. Der Wassergehalt der Säuglingshaut ist wesentlich höher als bei Erwachsenen. Allerdings wird kaum Talg gebildet, weswegen die Feuchtigkeit sehr viel schlechter gehalten werden kann. Für trockene Haut empfehlen wir daher eine Kombination aus feuchtigkeitsspendender Lotion und Öl, denn das Öl schließt die Feuchtigkeit ein und bewahrt sie so besser in der Haut. Unser PAEDIPROTECT Pflegeöl enthält eine Kombination aus Mandel-, Hagebutten- und Nachtkerzenöl und ist speziell für die Bedürfnisse von Baby- und Kinderhaut entwickelt worden.

27

 

Pflegeprodukte als Multitalente

Besonders bei empfindlicher Haut, wie der von Neugeborenen, empfiehlt es sich, mit einer sehr kleinen Anzahl von Pflegeprodukten zu starten und mit der Zeit (und nach Bedarf!) weitere Produkte in die Pflegeroutine zu integrieren. Super, wenn die Produkte dann auch noch multifunktional sind! Öl eignet sich nicht nur zur Pflege von trockenen Hautstellen, zur Babymassage und als Badezusatz, sondern auch zur sanften Reinigung des Windelbereichs. Eine Körperlotion, die von den Babys gut vertragen wird, kann anfangs auch im Gesicht verwendet werden. Mit einer sanften Waschlotion lassen sich prima nachhaltige Feuchttücher selbst herstellen.

Wenn später weitere Pflegeprodukte dazu kommen, sollten diese immer nacheinander mit ausreichend Abstand der Routine hinzugefügt werden. Falls nämlich doch eine Hautreaktion auftreten sollte, kann man schnell das entsprechende Produkt identifizieren und gemeinsam mit der Hebamme oder dem Kinderarzt die Ursache finden.

28