Von Sommer zu Herbst: Hautpflege im Jahreszeitenwechsel

Von Sommer zu Herbst: Hautpflege im Jahreszeitenwechsel

Kaum ist der Herbst da, spielt empfindliche Haut verr√ľckt. Mit jedem Jahreszeitenwechsel ver√§ndert sich auch das Pflegebed√ľrfnis der Haut. Ihr merkt es an aufgesprungenen Lippen, die den ganzen Sommer sch√∂n geschmeidig waren. Die Fingerkn√∂chel werden pl√∂tzlich trocken und es brennt beim H√§ndewaschen oder bei der Verwendung von Desinfektionsmittel. Die Kids leiden unter Juckreiz und Irritationen, obwohl ihr im Sommer nur mit dem n√∂tigsten an Pflege gut ausgekommen seid.

Hier kommen unsere Tipps, wie ihr eurer Hautbed√ľrfnis oder das eures Kindes kennenlernt und welche Produkte jetzt in keiner Routine fehlen d√ľrfen.

 

Stark vereinfacht besteht unsere Haut vor allem aus zwei Dingen: Wasser & Lipiden, also √Ėlen. Die hauteigenen Lipide bilden eine Barriere, damit die Feuchtigkeit in unserer Haut gehalten wird. Bei K√§lte f√§hrt die Talgproduktion der Haut allerdings zur√ľck. Im Herbst ist die Hautschutzbarriere bei vielen geschw√§cht, sodass es trockene Heizungsluft und andere Umwelteinfl√ľsse leichter haben, der Haut Feuchtigkeit zu entziehen. Deswegen empfehlen wir besonders im Herbst und Winter zus√§tzlich zur Feuchtigkeitspflege ein hochwertiges, m√∂glichst haut√§hnliches √Ėl zu verwenden. Unsere Pflegelotion f√ľllt bildlich den Feuchtigkeitsspeicher der Haut auf und die Lipide auf der Hautoberfl√§che verhindern das erneute Entweichen.

Unser Pflegeöl kann vielseitig angewendet werden: ein paar Tropfen ins Badewasser oder in die Körperlotion reichen meist schon aus.

Im Sommer duschen wir alle h√§ufiger: Meer- & Chlorwasser, Sonnencreme-Reste und Schwei√ü wollen am Ende des Tages abgewaschen werden. Auch wenn die k√ľhlen Temperaturen jetzt zur ausgiebigen Badewannen-Zeit einladen, solltet ihr bei den Kids eher zur√ľckhaltend sein. Der Kontakt mit Wasser kann empfindliche Haut n√§mlich zus√§tzlich austrocknen. Ein- bis maximal zwei B√§der pro Woche sind ausreichend ‚Äď am besten mit mildem Badezusatz, wie unserem Pflegebad, maximal 10 Minuten und anschlie√üend schnell eincremen!

Handr√ľcken und Lippen sind f√ľr viele die beiden Hautstellen, die als erstes von der wechselnden Jahreszeit betroffen sind. W√§hrend uns lange Kleidung am K√∂rper vor dem Herbstwetter abschirmt, sind H√§nde und Gesicht den Umwelteinfl√ľssen oft schutzlos ausgesetzt. Handr√ľcken und Lippen haben zudem noch ganz besonders wenige Talgdr√ľsen und ben√∂tigen am meisten Pflege-Unterst√ľtzung. Auch wenn Handcreme und Lippenpflege nicht als klassische Kinder-Produkte angesehen werden, empfehlen wir beide (bei Bedarf) dringend auch schon f√ľr die Kleinen. Wahre Family-Allrounder eben!

F√ľr die H√§nde gilt: Schonende Reinigung (hallo, Schaumseife) und konsequentes Eincremen. Damit nichts brennt, stehen reizende Alkohole, Parf√ľm und √§therische √Ėle f√ľr unsere Handcreme auf der No-Go-Liste.

Die Lippen werden am besten mit einem Lippenpflegestift gesch√ľtzt, denn der ist praktisch f√ľr unterwegs. Unsere Lippenpflege enth√§lt neben veganen Wachsen, Buttern und feuchtigkeitsspendenden Extrakten auch einen transparenten LSF 15. Bei sehr trockenen Lippen empfehlen wir zus√§tzlich eine kleine Menge unserer Intensiv Pflegecreme ‚Äď am besten √ľber Nacht.