fbpx

Hautpflege

Geschmeidige und weiche Haut, ohne trockene Stellen und Rötung: Kein Wunsch, sondern Realität mit den Pflegeprodukte von PEADIPROTECT. Wir setzen auf hochwertige Inhaltsstoffe für die optimale Hautpflege von Babys, Kindern und Erwachsenen.

 

Entdecken Sie unsere Tipps zur richtigen Hautpflege.

Hautpflege für Babys und Kinder: Alles für einen gepflegtes Hautbild

Das Eincremen von Babys unterstützt die Hautgesundheit

Die Frage nach der richtigen Körper- und Hautpflege stellt sich ein Leben lang, angefangen bei der Pflege von zarter Kinderhaut. Trockene und beanspruchte Hautareale werden immer häufiger zur Sorge in Familien während gleichzeitig die Auswahl an Produkten wächst. Das richtige Produkt für die Bedürfnisse von sensibler Baby- und Kinderhaut zu finden, ist gar nicht so leicht. Wir zeigen Ihren, worauf Sie achten sollten und wie die optimale Hautpflege aussieht.

 

Tipp 1: Hautschutzbarriere schon früh unterstützen

Warum die richtige Pflege so wichtig ist

Als eines der wichtigsten Organe schützt uns die Haut tagtäglich vor äußeren Einwirkungen. Dabei bildet die oberste Schicht, die Hautschutzbarriere, eine Art Schutzschild. Krankheitserreger, Kälte- und Wärmeeinwirkungen, mechanischen Reize oder chemischen Stoffe haben so keine Chance. Ist die Barriere allerdings gestört, kann es zu Erkrankungen kommen. Trockene, gereizte Haut, Rötungen oder sogar Trockenekzeme sind die Folgen.

Die Haut von Babys und Kindern benötigt eine besondere Aufmerksamkeit

Die Hautschutzbarriere ist bei Säuglingen und Babys noch nicht voll ausgereift. Die Hauptmechanismen der Haut als unser größtes Organ bilden sich langsam aus und sind doch von Anfang an mit Umwelteinflüssen konfrontiert. Die Hautschutzbarriere schon früh mit geeigneten Hautpflegeprodukten zu unterstützen bildet die Grundlage für eine gesunde Haut im Kindes- und Erwachsenenalter.

Übrigens: Die Eigenschutzzeit ist bei Babys noch sehr gering, weshalb zur Hauptpflege auch immer eine Sonnencreme gehört.

 

Tipp 2: Nicht zu oft waschen

Die richtige Hautpflege sollte die natürliche Schutzbarriere unterstützen. Durch das Waschen mit aggressiver Seife zerstört man diese Schutzschicht allerdings. Die Haut wird nicht mehr ausreichend vor Krankheitserregern geschützt und der Haut fehlen die natürlichen Fette zum Erhalt der Geschmeidigkeit.  Daher sollte gerade trockene und gereizte Haut nicht zu oft gewaschen werden, damit der Körper die natürliche Schutzschicht wieder herstellen kann. Bei Babys und Kindern sollten Sie außerdem auf milde Produkte für die Körperreinigung zurückgreifen. Ein Pflegeöl und Körperlotionen helfen bei dem Aufbau der natürlichen Schutzschicht.

 

Tipp 3: Auf die richtige Hauptpflege kommt es an

Hautpflege ist nicht gleich Hautpflege: Die Wahl des passenden Pflegeproduktes entscheidet über Wirkung. Daher sollten nur Pflegeprodukte verwendet werden, welche die Bedürfnisse der jeweiligen Haut optimal berücksichtigen.

 

Schluss mit schädlichen Inhaltsstoffen

Die Haut von Babys und Kindern ist grundsätzlich empfindlicher und leichter gereizt als die Haut von Erwachsenen. Das Immunsystem der Kleinsten ist noch nicht so beständig gegenüber Umwelteinflüssen und reagiert dementsprechend sensibel. Besonders hier ist es also essenziell, Produkte für Ihr Kind zu wählen, die auf Inhaltsstoffen mit bekanntem Allergiepotential und schädlichen Chemikalien verzichten. Daher nehmen wir bei PADIPROTECT jeden Inhaltsstoff unter die Lupe und verzichten auf schädlichen Inhaltsstoffe:

Ohne Parabene

Parabene sind für eine Hormoneingreifende Wirkung bekannt. Zwar zeigen Studien, dass diese in geringen Mengen kaum schädlich sind, doch Auswirkungen auf den Körper können nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Babys und Kinder sollten nicht in ihrer natürlichen Entwicklung gestört werden, schädliche äußerliche Einwirkungen auf ein Minimum reduziert. Daher nutzt PAEDIPROTECT keine Parabene in den Hautpflegeprodukten.

Ohne Silikone

Kosmetikprodukte mit Silikonen lassen die Haut matt aussehen und sich geschmeidig anfühlen. Dies aber mehr Schein als Sein, denn wirklich pflegen tun Silikone nicht. Dagegen fördern natürliche Fettstoffe die Regeneration der Haut. Daher sagen wir: Schluss mit unnötigen künstlichen Zusatzstoffen.

Ohne PEG

Zurecht hat PEG einen schlechten Ruf. Grund ist vor allem, dass PEG aus Ethylenoxid gewonnen wird, welches wiederrum als krebserregend gilt. Auch wenn nicht hinreichend belegt wurde, dass PEG die gleiche Wirkung hat, setzen wir auf den Verzicht von PEG und damit einem weiteren möglich schädlichen Inhaltsstoff.

Ohne Mikroplastik

Mikroplastik hat in der Hautpflege nichts zu suchen. Eindeutige Studien zu den Auswirkungen von Mikroplastik beim Menschen gibt es jedoch nicht, dafür schaden die Plastikpartikel der Umwelt. Besonders im Meer verrichtet es sein Unwesen und schädigt Meeresbewohner.

Und noch viel mehr

Vegane Pflegeprodukte, keine Tierversuche und Hautpflege ohne Farbstoffe: PAEDIPROTECT setzt ausschließlich auf hochwertigste Inhaltsstoffe, ohne Mensch und Umwelt unnötig zu strapazieren.

 

Tipp 4: Hautpflege heißt Körperpflege

Zu oft wird die Hautpflege mit der Gesichtspflege verwechselt. Kein Wunder, denn gerade im Gesicht achtet man auf trockene Stellen und Rötungen. Die Haut soll lieber frisch, gesund und straff aussehen. Doch Arme, Beine, Bauch und Rücken sind genauso oft beansprucht und benötigen ebenfalls viel Aufmerksamkeit bei der Pflege. Daher gehört zu der richtigen Hautpflege nicht nur die Gesichtscreme, sondern auch eine Körperlotion, welche den gesamten Körper pflegt.

 

Tipp 5: Die Haut nicht überpflegen

Gerade die Haut von Babys und Kindern bedarf Aufmerksamkeit und richtig Pflege – aber man sollte die Haut nicht überpflegen. Eine Creme für trockene Haut und eine gegen fettende, eine gegen Rötungen, Sonnencreme und dann noch das Peeling: Bei zu vieler „Pflege“ tritt der gegenteilige Effekt ein, nämlich gereizte und überstrapazierte Haut. Die Haut zeigt dann genau die Symptome, die man doch verzweifelt mit den vielen Produkten wegpflegen möchte. Daher sollten Sie lieber mit wenigen optimal abgestimmten Produkten arbeiten.

 

Aufeinander abgestimmtes Pflegeset für Babys und Kinder

Unsere PAEDIPROTECT Pflegebox setzt sich aus einem Shampoo, Pflegebad, Gesichtspflege, Pflegelotion und Pflegeöl zusammen. Damit erhalten Sie alle wichtigen Pflegeprodukte für zarte Kinderhaut in nur einer Box.

 

Jetzt PAEDIPROTECT Pflegebox kaufen.

 

Die häufigsten Fragen zur Hautpflege

 

Warum ist Hautpflege so wichtig?

Durch die Umwelteinwirkungen und das Waschen mit aggressiver Seife greifen wir regelmäßig unsere natürlich Hautschutzschicht an und waschen sie einfach ab. Die Folge sind Reizungen, Unreinheiten, Trockenheit und sogar Falten. Durch die richtige Hautpflege vitalisieren wir die Haut und geben ihr ausreichend Feuchtigkeit und Spannkraft. Hautpflege ist der Weg zur gesunden Haut.

Welche Hautpflege bei Kindern und Babys?

Die Haut von Kindern und Babys ist noch in der Entwicklung und bietet daher nicht die gleiche Robustheit, wie bei einem Erwachsenen. Die Pflege ist besonders wichtig und sorgt für eine natürliche Schutzschicht. Setzen Sie auf Produkte, die extra für die sensible Haut von Kindern und Babys entwickelt sind. Sie sollten auf schädliche und allergieauslösende Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene, Mikroplastik und Duftstoffe verzichten.

Wie viel Hautpflege ist nötig?

Das hängt ganz von dem Zustand der Haut ab. Gereizte und trockene Haut benötigt mehr Pflege als gesunde Haut. Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers oder die Ihres Kindes. Doch jeder Hauttyp bedarf einer grundsätzlichen Pflege, da die Haut durch Umwelteinwirkungen, Sonnenstrahlen und der falscher Körperreinigung angegriffen wird. Wir empfehlen Gesichtscremes mit einem leichten Sonnenschutz und der regelmäßigen Verwendung von Pflegelotionen und Pflegeölen für den Körper.